MI - FR ab 17 Uhr
SA 11 - 23 Uhr; SO & FEIERT. 11 - 20 Uhr

Über uns

DER TRADITIONSVIERKANTER

Gastgarten_webERLEBNISWELT Feichthub:
Kulinarik, Spielplatz, Streichelzoo, Räumlichkeiten
für Feiern aller Art und Größe

Ob Sie einen Familienausflug planen oder lieber einen unvergesslichen Nachmittag zu zweit erleben möchten, die Feichthub bietet für jeden etwas. Erkunden Sie die Pfade, die durch den inspirierenden Erlebnisgarten führen. Beschreiten Sie den Weg der Liebe und erschrecken Sie nicht, wenn Stonhenge sich vor Ihnen auftürmt. Die, der Steinkreisanlage in Südengland nachempfundene Kultstätte, ist auf den Nordstern ausgerichtet. Wenn Sie sich auf das Kraftfeld in der Mitte stellen, können Sie vielleicht sogar die Energie spüren, die davon ausgeht.
Nehmen Sie anschließend Platz im gemütlichen Gastgarten und genießen Sie die Feichthub-Schmankerl. Es ist alles da – von Gegrilltem, über die rustikale Brettljaus’n bis zum leckeren Eisbecher.

Für die kleinen Gäste wird nun noch mehr Platz zum Austoben geboten. Auf die Bewegungshungrigen warten verschiedene Schaukeln und ein Karussel. Die Tierliebenden besuchen den großen Streichelzoo. Dort warten Ziegen, Meerschweinchen, Hasen, Schweine, Hühner und die gutmütigen Alpakas, eine domestizierte Kamelart, die schon vor 6000 Jahren in den Anden mit den Inkas zusammen lebte. Die unumstrittene neue Attraktion sind die beiden Kängurus!


 

UNSERE GESCHICHTE

Feichthub_1846Vom heruntergewirtschafteten Wirtshaus zum gern
besuchten Erlebnisgasthof mit
unvergleichbarem Ambiente

Der uralte Vierkanter hat im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Besitzer gesehen, aber nie einen großen Wandel erlebt. Seit seiner Kindheit kannte der heutige Besitzer Alfred Schnellnberger den Hof und verfolgte auch den Werdegang. Vor mehr als einem Jahrzehnt entschloss er sich, die Feichthub zu kaufen und wie man so schön sagt „etwas daraus zu machen“.
Zum Zeitpunkt des Kaufes fasste die Stube des Landgasthofs lediglich 50 Sitzplätze – heute finden in der Feichthub bis zu 460 Gäste in verschiedenen Räumlichkeiten wie der Zirbenstub‘n, der Fasslbar, dem überglasten Innenhof oder dem Wintergarten einen gemütlichen Platz zum Feiern.

Hauptintention bei der Kaufentscheidung war es, rund um die Feichthub ein Areal zu schaffen, das nicht nur als Ausstellungsfläche für die Natursteine der fast angrenzenden Firma Schnellnberger, sondern auch als Erholungsraum und Erlebniswelt für die Besucher dient.
Hier kann man an sieben Tagen die Woche ausspannen, Ideen zur eigenen Gartengestaltung finden, oder einen Familiennachmittag verbringen.
Besonders die Kinder sind hier gut aufgehoben – Spielplatz und Streichelzoo bieten Abwechslung. Zur Stärkung stehen die Türen der Feichthub offen. Man serviert schmackhafte, regionale Spezialitäten – variiert nach Jahreszeiten.
„Unser Ziel war es, einen Ort zu schaffen, an dem sich die Gäste rundum wohl und gut aufgehoben fühlen – besuchen Sie die Feichthub – Sie werden sehen, es ist gelungen!“, lädt Alfred Schnellnberger ein.